www.umbruchzeit.de

Abbruch – Aufbruch – Umbruch


Alle drei Begriffe kennzeichnen diese Zeit, in der die Dorfdisko Jimi Hendrix spielt, der Supermarkt den Kaufmannsladen verdrängt und der Bungalow neben dem Bauernhaus glänzt.
Das Wirtschaftswunder ist vorbei, doch der Wohlstand verändert mehr als zuvor: Neue Moden, neue Wohn- und Lebensweisen, neue Mobilitätsformen geben dem ländlichen Raum ein neues Gesicht.

Drei Freilichtmuseen zeigen drei Aspekte dieses Umbruchs der 1960er und 1970er Jahre.




Es geht

• im Fränkischen Freilandmuseum Bad Windsheim um das neue Bauen und Wohnen,

• im Fränkischen Freilandmuseum Fladungen um die Veränderung der ländlichen Arbeitswelt,

• im Niedersächsischen Freilichtmuseum – Museumsdorf Cloppenburg um den neuen Lebensstil.


In Franken und in Niedersachsen - viele Entwicklungen sind gleich, manche in jeder Region wieder anders. Die Art der Umbrüche ist vielfältig.

Jahrhundertealte Siedlungsstrukturen brechen auf. Man spricht sogar vom „gemordeten Dorf“. Endgültig endet die Ordnung der Nachkriegsgesellschaft, und manche meinen, „Negermusik“ zu hören. Viele verlassen die Landwirtschaft, und der Begriff des „Mondscheinbauern“ bekommt Konjunktur.






 
Joomla templates by a4joomla